Start Stadtschreiber ...und am Ende gewinnt nicht mal der Kunze
Dienstag, 21 Nov 2017
 
 

Unsere Facebook Seite

Benutzerbereich

Wir haben 54 Gäste online



JoomlaWatch Stats 1.2.9 by Matej Koval
...und am Ende gewinnt nicht mal der Kunze
Geschrieben von: Volker Grigo   
Dienstag, 10. Mai 2016 um 20:30 Uhr

Was Snooker mit Fußball zu tun hat?

Da ist dieser wunderbare Sport, der auf’s Trefflichste die Wirrungen des Alltagslebens für 90 Minuten in ein berechenbares Viereck transferiert und damit alleine in sich alle Fragen der modernen Welt stellt und auch sofort selbst beantwortet. Dort ist dieses talentfreie Rumgeschubse von viel zu kleinen Kugeln auf einem viel zu großen Tisch über eine viel zu lange Zeit.

Da stehste mit Freunden in der Sonne, trinkst lecker Bierchen und freust dich ob des Spektakels unten auf dem Rasen. Dort schwitzt du in stickigen Provinzhallen, stehst mit deinem Fahrer stundelang auf der einen Rheinbrücke im Stau und schwörst dir wieder einmal aufrichtig, nie wieder Snooker zu spielen. Da ist Mannschaftssport, Teamgeist, Bewegung, Schweiß und draußen. Dort sind Einzelkämpfer, Psychos, Rumgestehe, Tränen und drinnen.

Spektakel und Emotionen gegen Besonnenheit und Selbstkontrolle. Spaß gegen Frust. Leicester City und VfL Bochum. Selby und Kunze. Kunze und Selby.

Der Club startet also mit seinen vier ältesten Mitgliedern bei der Rollatorengehhilfenmeisterschaft des Bundeslandes, das Wetter verhöhnt uns kräftig mit 30 Grad Sonnenschein im Schatten, der Karnevalsverein überdreht ein wenig bei den Preisen fürs Catering und sportlich, ja sportlich ist alles wie immer: Stacha, Fischer und der Stadtschreiber bekleckern sich mit vielem, aber gewiss nicht mit dem großen Err, Kunze kommt einfach immer weiter und weiter und weiter und gewinnt am Ende trotzdem nicht den größten Titel seiner noch jungen Karriere: VIZE-LANDESMEISTER isser, jawoll, wie geil, ab jetzt sammeln wir auch Silbermedaillen…

SC 147 Essen