Start Informationen Ligabetrieb Nichts neues aus Ober- und Landesliga
Dienstag, 21 Nov 2017
 
 
Nichts neues aus Ober- und Landesliga
Geschrieben von: Grigo / Fischer   
Dienstag, 27. Oktober 2015 um 16:36 Uhr

Alesia? Ich kenne kein Alesia!

Wie letztens die römischen Legionen in Gallien unterdrücken wir den Aufstand einer gewissen Provinzstadt bereits im Keim und machen deutlich, dass wir nicht gekommen sind, um zu verhandeln: wir hauen einfach momentan jeden Gegner weg, der es wagt, sich uns in den Weg zu stellen und der uns die Punkte nicht vorher schon per Post geschickt hat! Wir haben nach dem vierten Spieltag satte 4 Punkte vor auf den Zweiten und gar 12 Punkte Vorsprung auf den Letzten! Wir haben unsere Tabellenführung erfolgreich verteidigt, wir können also auch ein Feld von vorne dominieren – aber: wir haben bei Licht betrachtet bis jetzt auch noch gegen keines der in der Verfolgergruppe platzierten Spitzenteams aus Aachen, Köln oder Dortmund gespielt, sondern ausschließlich gegen Vereinigungen aus der unteren Tabellenhälfte. Der geneigte VfL-Bochum-Anhänger mit jahrzehntelanger Erfahrung weiß ja sehr genau, dass der Sturz vom Gipfel ein langer und der Aufprall ein harter sein kann – aber das gilt natürlich nicht für uns…

Nach der Zeitumstellung treffen wir uns in aller Herrgottsfrühe am Sonntagmorgen im Club, damit der Stadtschreiber unser Junggemüse in just jene Stadt fahren kann, die, wenn sie denn existiert, eigentlich nur aus Küchengroßhändlern bestehen soll. Kreuz Recklinghausen ist gesperrt, es regnet Hunde und Katzen - wir kommen dementsprechend erst kurz vor knapp im Venue an, dürfen dort aber erleichtert feststellen, dass der Kevin und Käpt’n Kunze anscheinend schon seit Stunden vor Ort sind und der Käpt’n so drauf ist, als hätte er seit Tagen nicht geschlafen. Am Tisch geht der junge Mann dann aber voran, macht kurzen Prozess mit Laurence und erzielt den Führungstreffer. Jan d.J. hat gegen den Nils länger zu knacken als gedacht, baut die Führung aber aus, Kevin düpiert als Depütant dann Tosts Fabian mit 2:1 und Enes spielt gegen Tjorven. Enes spielt gegen Tjorven. Und während Enes gegen Tjorven spielt, gehen Wir Übrigen was essen, spielen eine Runde Golf auf dem nahen 18-Loch-Kurs, machen ein Nickerchen und lugen ab und zu mal über die Absperrung, ob denn der erste Frame schon durch sei: Enes liegt nach 90 Minuten erst zurück, gleicht dann nach drei Stunden aus und holt sich pünktlich zu den tagesthemen den Decider zum 4:0 Halbzeitstand für uns!

Käpt’n Kunze wechselt Enes bereits aus, als der noch spielt und kann es sich ob der deutlichen Führung sogar leisten, den Chauffeur aufs Feld zu schicken, der allerdings besser fahren als snookern kann und sein Match deutlich glanzlos abgibt. Alles egal, unser Hochbegabter verwandelt gegen Fabian unseren ersten von vier Matchbällen zur 5:1 Führung. Auch hier sei nochmal erwähnt, dass der Jüngere am Vortag Vize-Landesmeister der U17 geworden ist, Silbermedaille, im Final knapp gegen einen gewissen D. S. aus H. verloren, ganz knappes Dingen und ein super Turnier: Zweiter von Dreien! Kevin stiftet dann den zweiten Punkt an die Gastgeber gegen Nils, der Käpt’n hält sich heute gar nicht erst mit Nettigkeiten auf und erhöht schnell und humorlos auf 6:2, schließlich will er ja noch gucken, wie das Auswärtsspiel seiner Lieblinge in Mönchengladbach ausgeht. Auf der Rückfahrt kommen dann noch ganz kurz leise Zweifel auf, ob wir Jan d.J. in Bielefeld vergessen haben, Enes gibt aber nach Blick auf die Rückbank Entwarnung und stellt mittels Spiegel fest, dass der Junge auch noch atmet, alles gut.

Also letztlich ein sicherer Auswärtssieg, keine überragenden Leistungen unsererseits, aber wieder neue Gesichter in der Oberliga, wir legen die Last der Verantwortung auf immer mehr Schultern ab, vielleicht melden wir nächstes Jahr ja sogar noch drei weitere Mannschaften an , dann spielen wir halt die „147 Champions League“ komplett unter uns aus. Delirant isti Romani…

Alles gut in der Landesliga B

Kurz und knapp vorab...
4. Spieltag Landesliga B, der BC Walkabout 2 ist Gast bei uns und fährt genauso rasch heim, wie sie gekommen sind...und zwar mit einem ordentlichen 1:7 im Sack!
Mal im Ernst, wir haben Anfangs sicherlich schon damit geliebäugelt, nicht ganz schlecht in diesem neuen Ligasegment mithalten zu können, sind aber selber überrascht, dass wir so rasch oben auf sind und die Tabelle der Liga so derart dominieren würden.
Aber kommen wir noch einmal kurz zum Spieltag...

Wir treffen am Sonntagmorgen auf 3 sympathische Spochtkameraden und eine Spochtkameradin, laben uns in gewohnter Manier in aller Ruhe am Frühstücksbüffet, welches die Erstevorsitzenderin liebevoll hergerichtet hat und besprechen verbandskonform die Spielformalia in Sachen Spielpaarungen und Raumaufteilung. Dann geht es für alle auf's Grün und knapp 2 Stunden später steht es 4:0 für uns! Alle 147er kamen mit der Zeitumstellung und dem damit verbundenen Jetlag offensichtlich deutlich besser zurecht, als die Gäste aus dem Osten der Stadt.

Der Pausentee wurde zügig eingenommen und die Rückrunde war ähnlich unspektakulär, einzig und äußerst unangenehm für seine bislang weiße Weste, wurde Marius-Meister-Muck unangenehm von Ulli N. auf dem falschen Fuß erwischt und musste seine Partie mit 0:2 abgeben. Das fängt der Rest des Teams aber im weiteren Verlauf beeindruckend auf und das 7:1 war nunmehr eine logische Konsequenz aus Leistung, Wille und Kampfgeist... jeder für sich & alle für uns! Alles in Allem ein weiter Kantersieg, eine vorbildliche Mannschaftsleistung, toller Zusammenhalt, und, und, und...
Nächster Spieltag ist für uns frei und wir fahren, während der Rest der Liga kämpfen muss, eine Woche nach Essen-Karnap zum Zelten ins Trainingslager...
...alles gut in der Landesliga B ;-)

SC 147 Essen