Start Informationen Ligabetrieb Dritter Spieltag in Ober-/Landesliga
Dienstag, 21 Nov 2017
 
 
Dritter Spieltag in Ober-/Landesliga
Geschrieben von: Volker Grigo / Marius Knötel   
Montag, 05. Oktober 2015 um 10:26 Uhr

Spitzenreiter, Spitzenreiter, Hey, hey!

Die Erste hat zwei Spiele und gewinnt zwei, die Dritte hat drei Spiele und gewinnt drei - tja, und auch wir gewinnen unser drittes Spiel in Folge: der Club steht mit blütenweißer West in allen drei Ligen ungeschlagen oben, alle Teams haben bisher alles gewonnen! 8 Spiele, 8 Siege, 24 Punkte! Spitzenreiter in der Landesliga, Spitzenreiter in der Oberliga, dazu ein 96er Highbreak vom Ismail in der Oberliga, sowie eine 89 von Lukas in der Belle Etage, in Summe 4 Spochtkameraden mit 100%-Quote... Läuft bei uns...

Samstagmittag eröffnet der VfL das Sportwochenende mit einem satten 5:0-Auswärtssieg im playmobil-Stadion zu Fürth, Sonntagmorgen ist der Käpt'n schier sprachlos, als er bei eigenem Eintreffen bereits den Enes begrüßen darf und Sonntagabend sind dann auch die Niederlagen der Recklinghäuser und der Lüdenscheider amtlich und das Wochenende somit ziemlich perfekt gelaufen! Als der Stadtschreiber Sonntagmittag mit Kemal im Kofferraum im Club aufschlägt, ist auch Jan bereits gesund und ausgeschlafen am Start, Ismail komplettiert schließlich unser fast schon üppiges Angebot für die erste Vier. Wuppertal kommt mit Shiroz, Beusen und Obst, wir rechnen durchaus mit Widerstand und entscheiden uns für die taktische Variante, mit dem Satdtschreiber und Käpt'n Kunze zunächst auf der Bank für positionsbezogene Wechsel zur Pause. Ein breiter Kader ist schließlich auch wichtig für eine lange Saison!

Shiroz legt dann gegen Ismail im ersten Frame auch mal gleich mit einer 81 beeindruckend vor, ganz hinten, im Kabuff, keiner kriegt das so richtig mit, leider auch nicht Ismails verschossene Schwarze mit Stellung Gelb fürs Endspiel beim Stande von 96 im Break - der Decider geht dann an uns zur 1:0-Führung! Sehr sehr starker Auftakt in eine erste Halbzeit, die knapper war, als es das Enderegbnis vermuten ließe: Jan locht vor immerhin 6 Zuschauern sicher zum 2:0 ein, Enes bestätigt seine glücklicherweise wieder ansteigende Formkurve mit einer starken Leistung gegen André und dem verdienten 3:0 - und Kemal erkämpft uns früh im Match das sichere Unentschieden an der 3 auf Blau und Pink! Ein Zu Null, eine 96 und drei gewonnene Decider - Nervenschwäche kann man uns heute schonmal nicht vorwerfen...

Und dann ist es an Jan, uns vorne auf der 1 den dritten Saisonsieg zu sichern und die Eckdaten am Eingang für immer in Stein zu meißeln: wieder deutlich, wieder ohne zu brillieren, netzt er die erste sich bietende Gelegenheit ein und zertrümmert eiskalt alle vielleicht leise aufkommenden "Komm, wir probieren's nochmal, war ja knapp!"-Comeback-Fantasien beim Gegner! Ismail gibt gar einen Frame ab, etabliert aber seine Quote bei 100% und erzählt uns eigentlich viel lieber und mit Sicherheit auch noch für einige Zeit, wie er Schwarz gegen Shiroz bei 96 verschossen hat. Enes macht seinen persönlichen dreifachen Königsmord perfekt, als er als dritten Hochkaräter nacheinander auch noch Shiroz mit 2:0 nach Hause schickt: sehr stark, aber das hatte ich ja bereits erwähnt... Und hätte Käpt'n Kunze am Ende den einzigen Punkt abgegeben, nachdem er für Kemal im letztlich bedeutungslosen noch laufenden Spiel randurfte, ja dann, dann hätte es einen anderen Aufmacher gegeben!

Ein geiler Spieltag, guter Teamgeist, alles läuft rund, alles läuft erfolgreich! Und wir sind immer noch nicht in Bestbesetzung aufgelaufen, und wir haben immer noch nicht unsere Leistungsgrenzen erreicht - und wir sind Spitzenreiter! Ungeschlagen! 9 Punkte nach 3 Spielen! YEAH...

SC 147 Essen 2 in der Tabelle der Oberliga auf Platz 1.

Erkämpfter Sieg im Landesliga-Spitzenduell

In der Landesliga mussten die Mannen der dritten Mannschaft beim Tabellenzweiten in Hagen ran. Nach den klaren Erfolgen der ersten Spieltage versprach man sich, weitere Punkte auch vom weitest entfernten Spielort in der Liga mitzubringen.
Die ersten drei Partien bestritten Jens, Markus und Marius, Phillip musste, weil Hagen zuhause mit nur drei Tischen spielt, erstmal zugucken. So konnte er dann beobachten, wie Jens gegen Thomas seine erste Saisonniederlage kassierte, weil seine Bälle immer lieber den Tascheneinlauf suchten, als zu fallen. Markus hatte weniger Schwierigkeiten zu punkten und holte ein souveränes 2:0, während Marius mit einem 30er Break gleich im ersten Frame den ersten Eintrag in der Ligastatistik fabrizierte und sich dann auch den zweiten Frame nicht nehmen ließ. Phillip verlor anschließend sein Auftaktmatch gegen den Hagener Routinier Peter mit 0:2, während Jens und Marius schon zum zweiten Match am Tisch standen, es stand also zwischenzeitlich 2:2.

Marius spielte sein zweites Match dann mit moralischer Unterstützung der zwei aus dem nahen Lüdenscheid angereisten Zuschauer, behielt beim Katz- und Mausspiel des Gegners, der in beiden Frames am Ende nach Snookern rang, die Nerven und gewann 2:0. Jens bemühte sich gegen den gut lochenden Andreas vergeblich und musste auch die zweite Partie mit 0:2 abgeben, nun kam es also beim Stand von 3:3 auf die letzten beiden Ergebnisse an.
Phillip zeigte sich dort wieder sicher im taktischen Spiel und hatte bald Frame eins für sich entschieden. Markus musste gegen Peter ran, der sofort mit den ersten Bällen eindrucksvoll eine Führung herausspielte. Aber Markus mit seinem stählernen Kampfgeist ließ sich davon weniger beeindrucken und lochte seinerseits am Ende Schwarz lang zum 1:0. Phillip holte sich Frame zwei und damit die 4:3 Führung für das Team, sodass nun alle Augen auf einen Tisch gerichtet waren. Und als wenn sie es nochmal extra spannend machen wollten, teilten sich die beiden Kontrahenten die Punkte zum Ende des Frames, Schwarz musste also nochmal auf den Tisch. Das folgende Duell um die letzten Punkte im Frame war dann der Anspannung nicht ganz gerecht, schon nach drei Stößen war es Peter, der den ersten Fehler beging und Schwarz vor der Tasche liegen ließ. Markus sagte danke und lochte ein, das 5:3 war perfekt.

Summa summarum verteidigte SC 147 Essen 3 so also die Tabellenführung in der Landesliga, hat die Nase weiter vorn aber nicht hoch und eigentlich so gar keinen Grund, unzufrieden zu sein.

SC 147 Essen