Start Informationen Allgemeines Der SC 147 bei den Paul Hunter Classics in Fürth
Mittwoch, 24 Okt 2018
 
 
Der SC 147 bei den Paul Hunter Classics in Fürth
Geschrieben von: Markus Fischer   
Donnerstag, 27. August 2015 um 19:57 Uhr

Zu den Ergebnissen: worldsnookerdata.com
Infos und Tickets (nur noch telefonisch): snookerstars.de

26.08. - Tag 1 (für manche schon 2...)

Von Seiten des SC 147 Essen waren heute Shooter Kleckers, sowie 'Earl-Grey' Fischer am Start und boten recht unterschiedliche Ergebnisse....
Während Lukas seinem englischen Gegenspieler Robbie Purdham im Grunde nur Luft zum Atmen ließ und mit einem routinierten 4:0 in die zweite Quali-Runde einzieht, musste Herr Fischer sich mit dem Iren Andrew Doherty auseinandersetzen.

Optisch eine Augenweide, mit niegelnagelneuem Outfit, bestach Fischer am edlen Star-Tisch. Und auch der durchaus in der Snookerszene bekannte Name Doherty konnte seinen Kampfeswillen nicht wesentlich beeindrucken. Am Ende hieß es 0:4 gegen Deutschland...lag wohl am neuen Outfit...;-)

Nebenbei trafen sich Kiki und Ronnie zum Gespräch, aber davon wird letzterer in seiner Eurosport Sendung genauer berichten.

SC 147 SC 147

 

27.08. - Tag 2 Die Hauptrunde rückt näher

16:30

Die Qualifikationsrunden laufen fröhlich weiter, im Moment kämpft Lukas gegen Ashley Hugill um den Einzug in die nächste Runde.

Lukas Kleckers am Tisch

Das SC 147 Team vor Ort wurde im Morgengrauen noch verstärkt, hat die Theke natürlich voll im Griff und ist, wie man sieht, bestens aufgelegt. Wir üben quasi schonmal für die nächsten Turniere bei uns Zuhause.
Der Earl hingegen hat nun Zeit und Muße sich zwischenzeitlich an den gar köstlich präparierten Speisen zu erfreuen.

19:56

Die Zuschauerreihen haben sich etwas gelichtet, aber heute wird es spät, Lukas geht jetzt (!!) in seinem Match in den Decider!

22:00

Die Nacht senkt sich über dem beschaulichen Fürth und der Stadthalle, die letzten Matches des Tages laufen noch, leider nun ohne Beteiligung des SC.
Lukas verlor sein Match im Decider knapp, weil die Bälle für seinen Gegner besser liefen. Hier macht die Spätschicht jetzt zu und meldet sich erst am nächsten Tag wieder.